Object Partitioning: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Das Sopra Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 7: Zeile 7:
 
Die gängigste Methode zum Unterteilen von Objekten sind [[Bounding Volume]]s bzw. [[Bounding_Volume#Bounding Volume Hierarchies (BVHs)| Bounding Volume Hierarchien]].
 
Die gängigste Methode zum Unterteilen von Objekten sind [[Bounding Volume]]s bzw. [[Bounding_Volume#Bounding Volume Hierarchies (BVHs)| Bounding Volume Hierarchien]].
  
 +
[[Kategorie:Objektverwaltung]]
 
[[Kategorie:Begriffe]]
 
[[Kategorie:Begriffe]]
 
[[Kategorie:MS02]]
 
[[Kategorie:MS02]]
 
[[Kategorie:MS03]]
 
[[Kategorie:MS03]]
 
[[Kategorie:MS04]]
 
[[Kategorie:MS04]]

Version vom 12. April 2011, 19:11 Uhr



Object Partitioning bezeichnet den Prozess ein einzelnes Objekt in kleinere logische Teile zu zerlegen welche sich durchaus gegenseitig überlappen können. Dadurch ist es möglich bestimmte Bereiche eines Modells zu unterscheiden. Ein Beispiel für eine solche Unterteilung ist die Aufteilung einer Spielfigur in Kopf, Hände, Arme, Torso, Beine, Füße.

Dieses Verfahren ist nicht mit dem Spatial Partitioning zu verwechseln welches den Raum zerlegt in dem sich mehrere Objekte befinden anstatt einzelne Objekte in kleinere Unterobjekte aufzuteilen.

Die gängigste Methode zum Unterteilen von Objekten sind Bounding Volumes bzw. Bounding Volume Hierarchien.